11 August 2017
11 August 2017, Kommentare Kommentare deaktiviert

PPL(H) Lektion 27: Radionavigationsflug

Auf dem Weg zum Privatpiloten müssen die Flugschüler die Verwendung von UKW Drehfunkfeuern VORs erlernen.
Dieser Ausbildungsabschnitt umfasst u. a. die Identifizierung des VORs mittels Morse-Code und die Orientierung mit Hilfe von Kursablageanzeiger und TO/FROM Anzeigen.
Zur Vertiefung werden verschiedene Verfahren trainiert.

„D-HYES Intercept Radial 330 inbound mit Stationsüberflug“
„D-HYES nach Stationsüberflug intercept Radial 090 outbound“

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, werden diese Übungen auch unter der Brille geflogen.

Das Fliegen mit Brille dient unter anderem auch dazu, die Schüler auf Ground Controll Approaches (GCA) vorzubereiten. Der GCA ist eine Möglichkeit ein Luftfahrzeug sicher zur Landung zu bringen, wenn kein anderes Anflugverfahren veröffentlicht ist oder Probleme von Seiten der Anlage am Boden (ILS) bestehen oder Probleme im Hubschrauber dieses Verfahren erfordern. Die benötigte Mindestausrüstung für einen solchen Flug ist einen Fahrtenmesser, einen künstlichen Horizont, einen Kurskreisel, ein Höhenmesser und ein Vertical Speed Indicator.

20170801_132540

20170808_084035

Comments are closed.